Montag, 27. Juni 2016

Fruchtiger Sommersalat mit Melone, Ziegenkäse und Trauben

Wenn der Sommer wieder (nach seiner kleinen Pause) kommt, ist es Zeit für einen passenden Sommersalat. Diesen solltest du nicht auslassen!

Du brauchst: 

3 Anchovis
2 Eier
20 Blätter Basilikum
20 Blätter Minze
5 EL Olivenöl
100 g Ziegenkäse
10 Cocktailtomaten
1/4 Wassermelone
Salz, Pfeffer
200 g weiße Trauben
1 kleine Tasse Cashewnüsse
4 Radieschen
200 g Parmesan
Rucolasalat
Blattsalate

So geht's:

Die Eier sechs Minuten lang weich kochen, inzwischen die Blattsalate waschen. Um die Kräuter zu blanchieren, den Basilikum und die Minze in heißem Wasser 1 Minute lang kochen, dann in kaltem Wasser abschrecken. Die Eier schälen und zusammen mit den Kräutern, 100 g des Parmesans und den Anchovis in den Mixer geben und 2-3 Minuten lang cremig mixen. Dann langsam Olivenöl beimengen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Jetzt die Cashewkerne in einer kleinen Pfanne in etwas Olivenöl goldgelb anrösten.

Die Radieschen fein hobeln, aus der Wassermelone Kugeln ausstechen, die Cocktailtomaten halbieren. Die Blattsalate waschen. Alles kreativ auf den Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Den Ziegenkäse in kleinen Stücken auf den Salat setzen. Mit den Cashewnüssen dekorieren.

Den Parmesan auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech 10-15 Minuten bei 170°C im Ofen backen. Etwa auskühlen lassen und Stücke abbrechen. Den Salat damit garnieren.


von Raynel Limonta

Die Praline des Tages: aneinander denken


Ab und zu eine rote Rose oder etwas Süßes mit nach Hause zu bringen zeigt eurem Liebsten/eurer Liebsten, dass ihr immer jeden Tag an ihn/sie denkt.







Sonntag, 26. Juni 2016

Glücksrezepte: Einen Gemüsegarten anlegen



Wenn du selbst ein kleines Fleckchen Erde hast, lege einen Gemüsegarten an. 

Denn auch wenn bunte Blumen im Beet schön anzusehen sind, ist es doch etwas anderes, etwas Essbares heranzuzüchten und es selbst zu ernten. Es ist ganz egal, ob du ein paar Erdbeeren oder Gurken setzt oder gleich eine ganze Fläche in deinem Garten bepflanzst: Die Freude ist die gleiche! Auch in einer Stadtwohnung kannst du dir ein paar Töpfe zulegen, in denen du Kräuter pflanzen und Topfpflanzen wie Tomaten ziehst. 
Tipp: An vielen öffentlichen Plätzen gibt es schon Gemeinschaftsgärten, die von der Bevölkerung gemeinsam bewirtschaftet werden. Das sogenannte Urban Gardening und Urban Farming liegt im Trend. Im Internet kannst du die Locations in deiner Nähe finden!

Freitag, 24. Juni 2016

SOS für heiße Tage: Freche Früchtchen in der Flasche, die du unbedingt probieren musst!

Lange hat es gedauert, doch jetzt ist er endlich da: der Sommer! Und gerade richtig für diese heißen Tage habe ich eine echt coole Entdeckung gemacht. Den Getränke Online-Shop "Die Lieferei". Leute, so habt ihr Limonade noch nicht erlebt. Garantiert!


Selten hat es mir so viel Spaß gemacht, Limo zu trinken. Was man sich per Mausklick im neuen Onlineshop Die Lieferei so alles nachhause schicken lassen kann, ist ein prickelnder Genuss, der für reichlich Unterhaltung sorgt. Da gibt es zum Beispiel Limonade aus Lavendel, Gurken oder Rosen im Programm! Da die Lieferung in den frühen Morgenstunden zwischen 5.00 Uhr und 7.00 Uhr erfolgt, fängt der Tag schon mal gut an, wenn man die Türe öffnet und beinahe über einen Karton voll Limonade stolpert. Wenn das Thermometer an den Wochenenden wieder die 30 Grad Marke erreicht, weiß ich, was ich ab jetzt trinken werde. Hier sind die Drinks im Überblick, die ich für euch getestet habe!

1. Cucumis Sophisticated Lavendellimonade
Sie kommt wirklich in blasslila Farbe daher und schmeckt ernsthaft nach Lavendel. Eisgekühlt zu öffnen mit einem Bieröffner. Schmeckt natürlich und für meinen Geschmack nur eine kleine Spur zu süß. Aber eigentlich nicht nennenswert. Lecker!
Bewertung: * * * *

2. Cucumis Sophisticated Gurkenlimonade
Auf diesen Drink war ich gespannt wie ein Regenschirm. Bei dem ganzen Hype um Gurkenwasser - wie bitte wird so etwas aus der Flasche schmecken? Nun, nach Gurke auf jeden Fall. Nur meinen Geschmack traf es nicht so ganz. Hat es von euch schon mal wer probiert?
Bewertung: *


Donnerstag, 2. Juni 2016

Die Glossybox im Juni

Heute Früh brachte der Postmann etwas in ROSA. Eine Schachtel. Eine Schachtel, die mich vor Freude wieder Kind sein lässt, denn sie ist gefüllt mit lauter kleinen Überraschungen, die schön (oder sagt man: noch schöner?) machen. Es ist: Die Glossybox!

Das Beste an der Glossybox ist, dass sie nicht nur einmal kommt, sondern gleich jedes Monat. Fünf Produkte, die individuell auf die persönlichen Vorlieben abgestimmt werden, kommen als Abonnement direkt vor die Haustüre. Was genau in die Glossybox gepackt wurde, erfährst du aber tatsächlich erst, wenn du sie öffnest. Es ist eine Mischung aus klassischen Kosmetikprodukten und Neuigkeiten, von denen die Glossybox-Community als erstes erfährt. Als ich meine Schachtel öffnete, fielen mir folgende fünf Produkte in die Hände: Ein Ladival Sonnenschutzspray für allergische Haut mit LSF 20, ein Protect & Shave Rasierer von Nivea, eine Deep-Moisture-Öl-In-Lotion von Neutrogena, eine icona Milano wasserfeste Mascara, ein Nagellack von Catrice und dann noch eine Probepackung einer Feuchtigkeitsmaske von Schaebens mit Sofort-Effekt.

Dienstag, 31. Mai 2016

Glücksrezepte: Sich nicht mit anderen vergleichen

Dass Nachbars Kirschen immer schöner sind, wusste schon der deutsche Filmregisseur und Drehbuchautor Erich Engels, der mit einem gleichnamigen Film über einen schlecht gelaunten Versicherungsvertreter schon im Jahr 1956 einen Kinokassenschlager landete. 

Es ist ein archaisches Verhaltensmuster, dass Menschen sich stets mit anderen vergleichen und dabei als „der/die Beste“ hervorgehen wollen. Darauf basiert die Werbung in den Medien und die daraus resultierenden Geschäfte für die Modeindustrie, die Schönheitschirurgen, Bauunternehmen, Autohersteller und viele mehr. Dass die Idealbilder, die uns in der Werbung entgegnen, einen Sieg über das Ideal unmöglich machen, ist eine Tatsache. Und dass wir das augenscheinliche Leben „der anderen“ schnell mal idealisieren, weil wir auch nur einen Ausschnitt daraus wahrnehmen, auch. Da ist es doch viel glücksversprechender, das zu sehen, was wir haben. Und vor allem: uns selbst so anzunehmen, zu schätzen und zu lieben, wie wir eben sind! Weil perfekt eben nicht echt ist und Schönheit aber (für mich zumindest!) darin liegt, echt und vielschichtig zu sein und nicht perfekt.

Sonntag, 29. Mai 2016

Sauce Hollandaise selbst gemacht mit frischem Spargel

Frischer Spargel ist etwas Köstliches - umso mehr, wenn er sorgfältig zubereitet ist. Selbstgemachte Sauce Hollandaise mit Spargel, Schinken und Kartoffeln sorgen für eine wahre Geschmacksexplosion. Wir empfehlen dir unbedingt, die Sauce Hollandaise selber zu machen. Bald wirst du wissen, warum!

Die Fertigsauce aus der Packung willst du gleich gar nicht mehr kaufen, wenn du die Sauce Hollandaise einmal selbst zubereitet hast! Haben die Fertigprodukte zwar den Vorteil, dass sie schnell angerichtet sind. Aber mit Genuss haben sie wenig gemein, ist doch in der klassischen Buttersauce bei den Fertigprodukten oft nicht einmal Butter dabei! Also, ran an den Herd und die zarte Versuchung einfach selber machen. Mit unserem Rezept gelingt es dir!


Sauce Hollandaise – du brauchst: 


3 Eigelb
Saft von 1/2 Zitrone
10 ml Wasser
200 g Butter
Salz, Pfeffer


Spargel mit Sauce Hollandaise – so geht's: 


Den Spargel 10 Minuten in Salzwasser blanchieren. Abseihen und in etwas Butter in einer Pfanne kurz anbraten und etwas salzen.

Die Butter auf kleiner Flamme in einem kleinen Topf schmelzen. Den Schaum oben abschöpfen und die verbleibende Butter etwas abkühlen lassen und in eine Schüssel geben.
Die Eigelb in einem Wasserbad zusammen mit dem Zitronensaft und dem Wasser sowie mit einem Schneebesen verrühren, bis die Konsistenz dicker wird und das Volumen sich verdoppelt. Diese cremige Masse vom Herd stellen. Jetzt die geklärte Butter langsam und schrittweise unter ständigem Rühren der Eier einmischen. Das ständige Rühren ist wichtig, damit die Eier nicht stocken und die Konsistenz cremig bleibt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleich servieren.

Den Spargel auf einem Teller anrichten. Sofort mit der Sauce Hollandaise anrichten und alles zusammen mit Schinken und Kartoffeln servieren.

Von Raynel Limonta

Samstag, 21. Mai 2016

Grillrezepte: So gut schmecken eure Steaks!

Grillrezepte gibt es viele – aber diese dürft ihr nicht verpassen: Hier sind Grillrezepte und Ideen, mit denen wir aus  Steaks und Hühnchen vom Grill das wirklich Allerbeste machen! Na dann: Ran an die Kohle!

Grillrezepte
Neue Grillrezepte für Steaks und Gemüse
machen deine Party zum Hit!
An alle Grillmeister und Grillmeisterinnen, die glauben, dass das Rauchvergnügen bei Käsekrainer und Schweinebauch endet: Mit diesen Grillrezepten und Soßen erlebt ihr eure heißen Wunder!

Extratipp: Frische Kräuter sind für Grillrezepte ein echtes Muss. Und wenn du für neue Grillmethoden ausprobierst, werden sich dir bald neue Geschmäcker eröffnen.




Scharfe Erdnuss-Soße


Zutaten: 
1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Chilischote, 1 EL Öl, 5 EL Ernussbutter, 400 ml Hühnerbrühe, 100 ml Kokosmilch, Sojasoße, Cayennepfeffer, geröstete Erdnüsse als Garnitur

Zubereitung:
Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Chilischote halbieren, waschen und entkernen, ebenfalls fein hacken. Dann das Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotte, den Knoblauch und den Chili dazugeben und kurz anbraten. Die erdnussbutter einrühren und alles leicht anrösten. Dann mit Hühnerbrühe und Kokosmilch ablöschen und ca. 10 Min. einkochen lassen, zwischendurch rühren. Mit Sojasoße und Cayennepfeffer abschmecken und mit gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Freitag, 20. Mai 2016

Glücksrezepte: Sich selbst an 1. Stelle setzen


Wer sich selbst glücklich macht, steigt besser aus. In jeder Hinsicht!
Frauen haben oft eine ganz eigenartige Neigung in sich, es immer allen Recht zu machen, nur sich selbst nicht. Das geht eine Zeit lang gut, aber am Ende gibt es immer eine Person, die unzufrieden ist: Sie selbst. Es ist wie ein ständiges Rabattmarkenkleben, wenn man im beruflichen oder privaten Umfeld immer wieder anderen einen Gefallen tut oder gar über Dinge hinwegsieht, die einen eigentlich stören. Und irgendwie stellt sich die Zufriedenheit dabei nicht ein. Das Ergebnis ist unvermeidbar: Das Rabattmarkenheft ist voll – und es gibt nichts einzulösen! Was folgt dann? Wut, Ärger, Nervenkrise. Alle Beteiligten werden mit Vorwürfen und Beschuldigungen überhäuft, und das Schlimme daran: Die wissen oft gar nicht einmal, worum es geht. „Weil du ja nie etwas gesagt hast“, heißt es dann. 
Sicherlich sind wir anderen Menschen in unserem Umfeld verpflichtet. Aber keinem so sehr wie uns selbst. Sich selbst glücklich zu machen, macht eben glücklich ... und wer sich selbst Gutes tut, tut auch mehr Gutes zu den anderen. Und zwar von Herzen! Dann werden wie von Zauberhand auch die Beziehungen rundherum viel besser, wer hat es schon erlebt?


Mittwoch, 18. Mai 2016

Drück den Reset-Knopf: Neustart im Kopf!

Warum wir die Filme stoppen und unser Selbstbild manchmal ändern sollten.

Film ab! Jetzt führen wir selbst Regie in unserem Leben.
Habt ihr schon einmal daran gedacht, was wir alles möglich wäre, wenn prinzipiell alles möglich wäre? Ihr wisst es: Alles! Mutig und verwegen gesagt, ist tatsächlich alles möglich. "Das ist doch nicht möglich!", entgegnet jetzt der Kopf, stimmt's? Wie so oft in seiner rechthaberischen, erhabenen und sicherlich auch ein wenig herablassenden Art. Der Kopf braucht viel Anerkennung. Weil er sich selbst so richtig wichtig nimmt. Er stellt sich auch mal gerne in die Quere, wenn Träume und Wünsche sich bemerkbar machen. 

Um gegen diese Störenfriede zu reüssieren, hat der Kopf ein Hilfsmittel: Eine eigene Kinoleinwand, auf der er immer wieder aufs Neue Kurzfilme abspielt. Die Filme rattern ständig: Über deine Person, über die anderen Personen um uns herum und über die Welt, wie sie uns begegnet. Diese Filme haben eines gemeinsam: Sie sind so emotionalisierend wie ein Streifen aus Hollywood – und zugleich so glaubwürdig und real. Und: Sie handeln immer von Bewertungen und inneren Überzeugungen, die ziemlich fest abgespeichert sind. Der Knackpunkt aber ist, dass sie mit uns "selbst" oft gar nicht so viel zu tun haben. Trotzdem laufen die Filmchen irgendwie ständig mit, fast schon wie ein kleiner, unsichtbarer Computervirus. Zum Beispiel aktiviert er dann solche Gedanken: „Der rote Hut von Frau Nachbarin sieht richtig lächerlich aus! Rote Hüte trägt doch heute keiner mehr!“ Schon Mama fand rote Hüte einfach widerlich, weil schreiende Farben mitten auf dem Kopf so aufdringlich sind. Aufdringlich sein, das schickt sich nicht für eine Frau! 



Dienstag, 17. Mai 2016

Glücksrezepte: Klötze vom Bein losbinden




Zum Nein Sagen gehört auch das Loslassen von allem, was uns nicht mehr dient. 

Oft schleppen wir Menschen, Verpflichtungen, alte Gefühle oder Gewohnheiten in unserem Leben mit, die wir gar nicht mehr brauchen; die uns beschweren und uns die Leichtigkeit im Leben nehmen. Ich meine damit nicht, dass man vor Problemen davonlaufen soll und etwa Beziehungen gleich über Bord werfen soll, wenn sie mal nicht so locker laufen. Vielmehr geht es um alten Ballast, den wir mitschleppen, und der nicht mehr zu uns passt. Zum Beispiel Denkgewohnheiten wie diese hier: „Wenn ich meinem Mann jetzt verzeihe, dann denkt er, dass er das das nächste Mal wieder machen kann!“ Schwachsinn. Verzeihen heißt frei sein. Und verzeihen heißt nicht, dass man gutheißt, was geschehen ist. Schuldgefühle sind auch eine Last, die man nicht zu lange mit sich herumschleppen sollte. Sie machen schwer und unfrei. Das beste Mittel gegen Schuldgefühle und Gewissensbisse ist, sich Fehler einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen für den Anteil, mit dem man selbst am Entstehen dieser Situation beigetragen hat.




Montag, 16. Mai 2016

Spargelsalat, die erste!

Der wunderbare Spargel hat gerade Hochsaison. Wenn man im Marchfeld lebt, landet das grüne Gemüse fast täglich auf dem Teller ;-) Hier ist eines von vielen tollen Spargelrezepten, das wir euch nicht vorenthalten wollen.


Spargelsalat mit Walnüssen und Walnussöl:
eine von vielen Varianten!

Du brauchst:


500 g grünen Spargel
500 g Vogerlsalat
2 Tomaten
50 g gehackte Walnüsse
2 Scheiben Schwarzbrot
Etwas Butter zum Anbraten
1 Stück grüne Avocado
2 Eier

Für das Dressing:
6 EL Balsamicoessig
6 EL Walnussöl
2 EL Zucker
Salz & Pfeffer

Spargelsalat – so geht's:

Für den Spargelsalat den grünen Spargel in heißem Salzwasser ca. 10 Minuten blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken. Auskühlen lassen. Die Eier hart kochen, mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in kleine Würfeln schneiden. Die Avocado schälen und ebenfalls in kleine Stücke teilen. In der Zwischenzeit den Vogerlsalat waschen und die Tomaten schneiden. Für den Spargelsalat das Schwarzbrot in Würfeln schneiden und in etwas Butter in einer kleinen Pfanne anbraten. Die Zutaten für das Dressing in einer Tasse verrühren. Den Spargel in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Alles zusammen in einer Salatschüssel anrichten.




Profiteroles mit Schokosauce & Vanilleeis - einfach himmlisch!

Heute haben wir wieder mal etwas Feines zum Dessert probiert: Profiteroles mit Schokosauce & Vanilleeis! Die süßen Brandteigkrapfen kann man mit verschiedenen Dingen befüllen. Am besten schmecken Sie aber unserer Meinung nach tatsächlich mit der Kombi Schoko und Vanille – und im Wechsel zwischen Kalt und Warm!


Du brauchst für ca. 20 Stück:

250 ml Milch
etwas Salz
10 g Zucker
125 g Butter
140 g Mehl
4 Eier
Vanilleeis zum Befüllen
Frische Minze für die Deko
Ganze Nüsse für die Deko

Für die Schokosauce:
150 g Schokolade mit etwas Milch in einem Topf schmelzen und verrühren. Mit etwas Butter verfeinern.



Profiteroles mit Schokosauce & Vanilleeis - so geht's:


Die Milch mit dem Salz, der Butter und dem Zucker in einer kleinen Pfanne langsam erhitzen, vom Herd nehmen. Jetzt das Mehl langsam mit einem Schneebesen einrühren, bis die Menge eine glatte Masse wird. Wieder auf den Herd stellen bei kleiner Hitze und weiter rühren. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Eier in einer extra Schüssel verquirlen. Dann die Eier ganz langsam und nach und nach in die Masse einrühren. Dann in eine Plastiktülle füllen und portionsweise auf ein Backblech spritzen. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C ca. 20 Min. goldgelb backen.
Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und in der Mitte aufschneiden. Jetzt mit Vanilleeis füllen und mit Schokosauce am Teller arrangieren. Die Nüsse in einer Pfanne in etwas Butter goldgelb anrösten. Mit Staubzucker bestreuen und mit frischer Minze und den Nüssen dekorieren.

Von Raynel Limonta

Freitag, 13. Mai 2016

Heidelbeermuffins - das luftig-feine Rezept

Sie sind schnell gemacht und ein Hit zum Nachmittagskaffee – oder für unterwegs beim Wochenendausflug: Heidelbeermuffins! Hier ist das Rezept.


Heidelbeermuffins; Heidelbeermuffins Rezept

Heidelbeermuffins – du brauchst für das Rezept: 


1 Pk Backpulver
4 Stk Eier
200 g Mehl
50 ml Milch
150 ml Öl
1 EL Öl für die Form
1 Pk Vanillezucker
140 g Zucker
300 g frische Heidelbeeren



So geht's: 


Für die Heidelbeermuffins die Muffinförmchen die Backformen mit Muffinpapier ausfüllen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Dann alle Zutaten für den Teig mit dem Mixer zu einem luftigen Teig rühren. Zum Schluss die Heidelbeeren unterheben. Den Teig in die vorbereiteten Formen füllen und 20 Minuten im Backrohr backen.

Foto: Prosser

Donnerstag, 12. Mai 2016

8 Gründe, warum starke Frauen sich oft selbst im Weg stehen

Starke Frauen machen es sich oft selbst das Leben schwer. Warum nicht mal den Modus ändern und entdecken, wie leicht auf einmal vieles geht?


"Komm zu mir, wenn du kannst!"
1. Sie nehmen keine Hilfe an
"Ach lass mal, kann ich schon selber!" ist ein gedanklicher Begleiter, der am Beginn vieler Probleme steht. Besser: Nicht alles alleine machen. Um Hilfe fragen. Und Hilfe auch annehmen!

2. Sie zeigen ihre Gefühle nicht
Traurig oder wütend sein ist Schwäche, meinst du? Eigentlich gar nicht. Denn Gefühle machen uns erst zu Menschen. Wer selbst nicht fühlt, kann auch nicht mitfühlen. Und wer sich hinter einem Poker Face versteckt, braucht sich auch nicht wundern, wenn Bedürfnisse und Wünsche nicht wahr- und damit auch nicht "ernstgenommen" werden. Also lieber öfter mal sagen und zeigen, was Sache ist!

3. Sie verlangen oft zu viel von sich
Mit dem Perfektionismus im Blut meinen sie, alles nach dem Vorbild der medialen Scheinwelten meistern zu müssen: Karriere, Kind, Beziehung, Business, .... was auch immer. Dass das nicht geht, sollte uns endlich klar sein, Ladies!

Glücksrezepte: Gelegenheiten erkennen und Ja sagen




Es gibt die Sorten von Menschen, die sich immer wieder die „Was wäre wenn“-Frage stellen.

Aber wenn sie von ihrem Leben im Konjunktiv reden, ist jedes Mal eben so ein weinerlicher Unterton dabei. „Wenn ich 10.000 Euro netto im Monat am Konto hätte, würde ich all diese Sorgen nicht haben!“ oder „Wenn mein Ex mich doch nur nicht verlassen hätte, wäre ich jetzt nicht immer so allein“. Es gibt aber auch Menschen, die sich solche Fragen im Umkehrschluss stellen, also zum Beispiel: „Wenn ich 10.000 Euro netto am Konto haben will, was muss ich dafür tun?“ oder „Wie würde es dazu kommen, dass ich wieder eine Beziehung habe?“.
Ich möchte damit keineswegs sagen, dass man nicht hin uns wieder einmal richtig jammern und sich selbst bemitleiden kann, denn das gehört hin und wieder auch dazu. Aber wenn man mit gewissen Lebensumständen unzufrieden ist, geht es nur um eines: Einen Wunsch in ein Ziel umzuwandeln.


Montag, 9. Mai 2016


Fajitas: Das beliebteste Gericht aus Mexico!

Eine Kombination von Farben und Geschmacksharmonie macht diese
feurige Spezialität zum idealen Gericht für einen würzigen Abend alleine, zu zweit oder zu viert!


Du brauchst für 4 Personen:





Fajitas, Fajitas Rezept
1 grünen, 1 roten und 1 gelben Paprika, 
1 kleine Dose Mais, 
1 kleine Dose Bohnen, 
1/2 kg Rindfleisch, 
1/2 kg Hühnerfleisch
, 1 Zwiebel
, 3 Knoblauchzehen gepresst
, Salz, Pfeffer
, Paprikapulver, 
1 EL Majoran
, 1 Schuss Rotwein, 
1 Schuss Essig,
1 Prise Cayennepfeffer
, 100 g Butter
, 100 ml Schlagobers, 
Tortillas zum Einwickeln oder Reis 
Cheddarkäse zum Bestreuen
, 250 g Sauerrahm oder Creme fraiche


So geht's:



Paprika in Streifen schneiden, Zwiebel hacken, Fleisch ebenso in Streifen schneiden. Bohnen und Mais waschen und abtropfen lassen. Zwiebel in Butter anbraten, das Hühnerfleisch beigeben, etwas salzen. Wenn das Fleisch Medium gebraten ist, aus der Pfanne nehmen. Jetzt das Rindfleisch mit Salz und Pfeffer anbraten. Wenn das Fleisch medium durchgebraten ist, das Fleisch aus der Pfanne nehmen und das Wasser weggießen.

Knoblauch anbraten, dann beide Fleischsorten beimengen und richtig durchbraten. Paprika, Mais und Bohnen beigeben und ein paar Minuten brutzeln lassen. Mit und Essig Rotwein ablöschen und mit Schlagobers aufgießen. Salzen, Pfeffern, Cayennepfeffer, Paprikapulver und Majoran beigeben. Ca. 15 Min. zugedeckt kochen lassen. Dann Deckel abnehmen und Flüssigkeit verdampfen lassen. Von der Herdplatte nehmen und mit Käse bestreuen. Auf einem Teller in Tortillas eingewickelt servieren.
Ich esse die Fajitas auch gerne einfach nur mit Reis: einen Löffel Sauerrahm oder Creme fraiche auf den Teller geben - fertig. Schmeckt toll! 




Fotocredit: Fotolia

Donnerstag, 5. Mai 2016

Filet Mignon mit süßer Balsamicosauce
 von Eva Longoria

Da macht das Hausfrauenleben richtig Spaß:
Filet Mignon vom Feinsten!
Eva Longoria's Lieblingsrezepte





Wir haben das Restaurant "Beso" von Eva Longoria in Hollywood besucht und der Desperate Housewife in den Kochtopf geschaut. 


Du brauchst für 4 Portionen:

 4 Filet Mignon Steaks
Salz und schwarzer Pfeffer
1 Teelöffel süßer Balsamico

Für die süße Balsamico Sauce
ergibt 3-4 Esslöffel 
½ Tasse Balsamico Essig
3 Teelöffel Zucker



So geht's: 


Gieße den Balsamico mit dem Zucker in eine kleine Saucenpfanne. Auf kleiner Hitze erwärmen und umrühren, bis sich der Zucker auflöst. Köcheln lassen und den Essig auf 3-4 Esslöffel einreduzieren (ca. 10 Minuten)

Filet Mignon 
Filets auf beiden Seiten salzen und pfeffern.  In einer großen Bratpfanne die Butter schmelzen. Jetzt die Steaks hinzugeben und 4-5 Minuten pro Seite anbraten lassen. Jetzt die Filets auf 4 Tellern arrangieren. Die Sauce über jedes Steak träufeln und servieren.

Dazu passt: 
Grüner Spargel.

Lies hier: Dad's Shrimp Cocktail von Eva Longoria

Mehr Rezepte:

Eva's Kitchen: Cooking with Love for Family and Friends, 16 Euro bei Amazon.











Fotocredit: Fotolia, Susanne Prosser

Dienstag, 26. April 2016

Schokoladetorte von Véronique Witzigmann

Eine herrliche Torte aus Frucht und Schokolade. Perfekt für ein geselliges Beisammensein am Wochenende!


Du brauchst:


Für den Boden:
150 g Mehl, 
100 g kalte Butter, 
 40 g Zucker, 
1 Ei



Für die Creme:
125 g Zartbitterkuvertüre (70 % Kakao), 
1 Blatt farblose Gelatine, 
1 Ei, 
1 Eigelb, 
1 TL Cognac, 
320 g Sahne

Für die Fruchtschicht:
150 g Mangofruchtfleisch, 
5–6 Blatt farblose Gelatine, 
500 g Mango-Fruchtpüree (Fertigprodukt, z.B. von Boiron) 



Für die Garnitur:
1 Block Zartbitterkuvertüre (55 % Kakao) für grobe Schokoladenspäne, 
ca. 150 g Mangowürfel


Außerdem: Frischhaltefolie, Backpapier, 1 Springform à 28 cm Durchmesser

Zubereitungszeit: 1 Std. 30 Min. Ruhezeit, 40 Min. plus 1 Std. 30 Min. zum Schluss, Backzeit 15 Min.




Erdbeer Mascarpone Torte

Erdbeeren und Schokolade ist eine Kombination, die einen in wenigen Augenblicken in den Himmel des guten Geschmacks befördert. Diese Torte kann was – überzeugt euch selbst!


erdbeer mascarpone torte
Erdbeer Mascarpone Torte mit
Schokocreme darunter: Volltreffer!

Du brauchst: 


3 Eier
3 EL heißes Wasser
100 g Mehl
1 TL Backpulver
180 g Zucker
250 g Milchschokolade
200 g Schlagobers
750 g Erdbeeren
500 g Mascarpone
250 g Topfen
1 Packung Vanillezucker
3 EL Orangensaft

So geht's:

Für die Erdbeer Mascarpone Torte zuerst den Biskuitboden herstellen: Dazu die Eier trennen und  das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelb mit den 3 EL heißem Wasser und 80 g Zucker cremig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterziehen. Anschließend das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen. Die Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft 175 Grad) ca. 15 Minuten backen. Den Boden aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Für die Erdbeer Mascarpone Torte -Creme die Erdbeeren waschen. Die Milchschoko mit Schlagobers in einem Topf langsam schmelzen bzw. miteinander vermengen und glattrühren. Den Boden mit 2/3 des Schokogusses bestreichen und noch auf den flüssigen Guss die Erdbeeren setzen. Ein paar Erdbeeren für die Erdbeer Mascarpone Torte als Deko zur Seite stellen.

Mascarpone, Topfen, 100 g Zucker, Vanillezucker und Orangensaft cremig rühren. Die Mascarpone-Creme auf die Erdbeeren streichen. Mit dem restlichem Schokoguss die Oberfläche verzieren und die restlichen Erdbeeren zur Deko aufsetzen.


Das könnte dir zum Backen gefallen: 
Küchenmaschine Artisan 4,8L empire rot