Header Ads

Hautpflege nach kalten Tagen



Im Winter wird unsere Haut ganz schön strapaziert: Der ständige Wechsel zwischen Heizungsluft und klirrender Kälte gepaart mit trockener Luft und Schneeflocken schlägt sich auf unseren Teint nieder. Umso schöner er-scheint unsere Haut, wenn wir sie jetzt – mit den ersten warmen Sonnenstrahlen – aus ihrem Winterschlaf kitzeln. 




Die richtige Pflege macht es möglich! Viel Feuchtigkeit wurde unserer Haut im Winter entzogen. Darum ist sie jetzt womöglich schnell gereizt, trocken und schuppig. Die UV-Intensität der Wintersonne ist niedriger als im Sommer und macht unsere Haut anfälliger für Schadstoffe.

Die Kälte fördert auch die Bildung von Talg, der ein natürlicher Schutzstoff der Haut ist. So wirkt die Haut schnell unrein, fahl und müde. Dagegen ist ein Kraut gewachsen – oder besser gesagt – mehrere, die professionell in hochwertige Pflegeprodukte verarbeitet sind. 







Bedenke, dass fettreiche Cremes jetzt nicht mehr gefragt sind. Ausnahme: wenn deine Haut extrem trocken ist. Reinige deine Haut täglich gründlich und mache ein Peeling, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Jetzt geht’s an die Pflege: Die Shiseido Benefiance Intensive Nourishing and Recovery Cream ist sehr reichhaltig und spendet außerordentlich Feuchtigkeit. 





Verwöhne dein Gesicht zuvor einmal pro Woche mit einer Regenerationsmaske – z.B. von Givenchy No Surgetics Defy Masque (160 ml um € 52,-) oder Biotherm. 





Das Moisture Surge Extended Thirst Skin ölfreie Creme-Gel von Clinique versorgt deine Haut mit einem wahren Feuchtigkeits-Boost ohne dabei zu fetten (50ml € 44,-). 





Foto: Estee Lauder
Führe Feuchtigkeit auch durch ausreichendes Trinken zu: Mindestens 2 Liter Wasser oder Kräutertee sollten es täglich sein! So füllen Sie die Haut von innen mit Feuchtigkeit auf. Durch ausreichend Wasserzufuhr kurbelst auch Ihren Stoffwechsel an, was die Entgiftung fördert und die Talgproduktion reguliert.




Auch mit Gesichtsmassagen oder Körperbürsten kannst du die Hautdurchblutung anregen. Für größere Hautprobleme, gerade bei reifer Haut, kannst du auf spezielle Kuren mit Ampullen und Seren zurückgreifen. Wenn du die ersten Sonnenstrahlen bei einem Kaffee im Freien genießt, denke daran, dass deine sonnenentwöhnte Haut durchaus schon im Frühling einen UV-Schutz braucht!



Willst du mehr über Hautpflege erfahren? In diesem eBook erfährst du viele Tipps!








Fotocredits: Fotolia, Clarins, Shiseido, Givenchy, Clinique