Header Ads

Kitesurfen Report Tag 2
 
Ab ins Wasser!


Am Tag 2 des Kitesurfkurses geht's darum, den Schirm im Wasser zu starten und zu kontrollieren. Geduld ist jetztgefragt! Anfangs ein gar nicht so einfaches Unterfangen, wie sich herausstellt.



Nach über einer Woche ist es endlich wieder soweit: Ich fahre wieder nach Podersdorf! Dort heißt es erst mal: Rein in den Neoprenanzug! Schließlich werde ich doch eine Stunde im kalten Element verbringen. Das hautenge Material lässt bekanntlich kein Wasser an den Körper. Kite-Instructur Stefan von Kite2Fly erklärt mir, wie ich das Trapez festmache, an dem ich im Wasser über die Leinen mit dem Kite verbunden bin.

Motorboot, Motorboot ...

Wir fahren jetzt mit dem Motorboot in die Mitte des Neusiedlersees und damit raus aus der verkehrstechnisch turbulenten Zone, damit ich in Ruhe (haha!) das Starten und Lenken des Schirms im Wasser lernen kann. In Ruhe ist gut: "Die erste Wassereinheit zählt zum anstrengendsten Teil des Kurses! Da wirst du Einiges an Wasser schlucken!", stellt mir Kite2Fly-Instructor Harald in Aussicht. Harald lenkt das Boot, Stefan sitzt hinten und hängt am Kite. Wir preschen über die Wellen bis Harald im Countdown das Kommando für Stefan gibt, vom Boot zu springen.




Sprung ins KALTE WASSER!

Ich springe nach und solle mich bei Kite2Fly-Instructor Stefan am Trapez hinten festhalten, heißt es, denn die Wellen sind heute doch ziemlich stark. Harald verabschiedet sich mit dem Motorboot wieder landwärts, und Stefan zeigt mir zu Beginn die Basics für die Sicherheit im Wasser.

Jetzt üben wir das Starten des Schirms aus dem Wasser. Ich hänge mein Trapez an den Kite an und Stefan hält mich hinten fest, damit ich nicht mit dem Wind davon fliege. Ich muss tatsächlich sagen: Den Schirm durch angemessenes Ziehen an den linken und rechten Leinen immer wieder aus dem Wasser heraus in die Luft zu starten, erfordert anfangs echt Geduld. Das ist leichter gesagt als getan! Nach den ersten Versuchen erkenne ich, dass es hier nicht darum geht, gegen den Kite zu kämpfen. Auch wenn's anstrengend ist. Aha! „Hier geht es um das richtige Maß an Geben und Nehmen“, erläutert Stefan auch noch anschaulich.

Sieh an! Es stimmt. Auf einmal wirbelt der Kite durch die Luft, ohne gleich wieder ins Wasser zu zischen. Stefan zeigt mir den Bodydrag – ein Manöver, bei dem man sich - heute vorerst ohne Brett - mit dem Wind durchs Wasser ziehen lässt. Nach einer guten Stunde ist der Spaß auch schon wieder vorbei und es geht zurück an Land. Und ich freu mich auf das nächste Mal!

www.mydays.deVon Susanne Prosser

Lesen Sie demnächst Teil 3: Und jetzt mit Board!

Für allegretta Club Mitglieder gibt's 10 Prozent auf den 2-Tageskurs für Einsteiger bei kite2fly in Podersdorf.






kite2fly
Seeufergasse 30, 7141
Podersdorf am See.
Tel. +43 664 411 69 57
www.kite2fly.com