Header Ads

Kirschlorbeer – braune Blätter und was man dagegen tun kann

Kirschlorbeer braune Blätter
Kirschlorbeer hat braune Blätter – was tun? Braun verfärbte Kirschlorbeer-Blätter können verschiedene Ursachen haben. Wie du die erkennst, behandelst und vermeidest.

Es ist ein trauriger Anblick für passionierte Gärtner: wenn der Kirschlorbeer nach dem Winter eine Unzahl brauner Blätter trägt. Diese Tipps verraten, welche Wiederbelebungsmaßnahmen sinnvoll sind – und wie du im nächsten Jahr vorbeugen kannst.


Kirschlorbeer braune Blätter: Diagnose

Dass Ihr Kirschlorbeer braune Blätter hat, weist meist auf einen Trockenschaden nach einem langen, sehr kalten Winter hin. Es muss jedoch nicht bedeuten, dass deine Pflanze die Kälte nicht überlebt hat. Für eine Diagnose sollten Sie bei einigen Trieben die Rinde vorsichtig abkratzen. Analysieren Sie obere Teile der Pflanze aber auch Zweige nahe dem Boden. Zeigen sich auch hier hinter der Rinde nur braune Schichten, ist es ernst: Die Pflanze hat den Winter nicht überstanden! Sie sollte ersetzt werden. Zeigt sich aber ein grünes Inneres, heißt es: Abwarten oder Abschneiden.



Kirschlorbeer braune Blätter: Blätter erneuern sich selbst

Kirschlorbeer braune Blätter
Normalerweise fallen die beschädigten Blätter von alleine ab. Du kannst vom Kirschlorbeer braune Blätter mit einer Heckenschere selbst abschneiden, um gleichzeitig vertrocknete Äste loszuwerden. Besonders kräftig wird die Pflanze, wenn du sie bis auf den Hauptstamm und einige Seitentriebe stutzst. So kann dein Kirschlorbeer viel Kraft in wenige Triebe stecken und treibt schneller aus. Warte mit dem Zurückschneiden allerdings bis zum Frühling und auf konstante Plusgrade. Anschließend wachsen frische Blätter nach. Unterstütze die Pflanze durch regelmäßiges Gießen. Wichtig: Noch nicht düngen! Beginne erst dann wieder mit dem Düngen, wenn die neuen Blätter da sind. Vorher kann die Pflanze die Nährstoffe noch nicht verwenden, und sie sickern ins Grundwasser.
Kirschlorbeer braune Blätter

Kirschlorbeer braune Blätter vorbeugen: Auch im Winter mit Wasser versorgen

Kirschlorbeer braune Blätter
Um bei Kirschlorbeer braune Blätter zu vermeiden, gieße den Baum oder Strauch auch im Winter regelmäßig. Durch die immergrünen Blätter wird auch in der kalten Jahreszeit Feuchtigkeit abgegeben. An frostfreien Tagen sollte man ihm bei normalem Boden hin und wieder eine Kanne gönnen, vor allem nach sehr kalten Sonnentagen. Ist der Boden sandig oder das Klima trocken, ist diese Extra-Pflege unverzichtbar.




Kirschlorbeer braune Blätter: Krankheit oder falsche Schnitttechnik

Braun oder gelblich verfärbte Kirschlorbeer-Blätter können auch auf eine Pilzerkrankung hindeuten. Weist das Laub neben der Verfärbung auch Löcher auf, deutet das auf die Schrotschusskrankheit hin – einen Pilz, der von Blatt zu Blatt weitergegeben wird. Entferne in diesem Fall die betroffenen Blätter, auch jene, die am Boden liegen. Die Sporen können sich bald nicht mehr ausbreiten, die Pflanze wird wieder schön.
Außerdem kann die Färbung entstehen, wenn du die Pflanze mit einer elektrischen Heckenschere kürzst und dabei Blätter erwischst: Das Resultat sind bei Kirschlorbeer braune Blätter, die Pflanze quittiert die Verletzung mit verfärbten Rändern am Laub.

Text: Lisa Arnold, Fotos: Pixelio, Fotolia