Header Ads

Mesotherapie für rosigen Pfirsichteint


Mesotherapie und MyCells sind sanfte und effektive Methoden, um die Haut auf natürliche Weise zum Strahlen zu bringen. Expertin Dr. Monika Fuchs aus Wien ist Expertin für "Good Ageing" und hat mir die Behandlungsmethoden näher erklärt.

Das Prinzip der Mesotherapie ist einfach: Mit oberflächlichen Mikroinjektionen in die Haut werden in kleinen Mengen revitalisierende Stoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder Hyaluronsäure punktgenau unter die Hautoberfläche eingebracht. Durch den Nadelreiz wird die körpereigene Kollagenproduktion und der Zellstoffwechsel wirkungsvoll angeregt. Sanft, schonend und effektiv bekommen Sie so durch die durchblutungsfördernde und hautstraffende Wirkung einen strahlenden Teint, sagt die Vizepräsidentin der Gesellschaft für Mesotherapie Dr. Monika Fuchs, die in Wien eine Praxis führt. Die Anwendungen sind jedoch vielfältig. 
Auch bei Narben, Haarausfall und Cellulite werden mit Mesotherapie gute Erfolge erzielt. Die Kosten der Behandlung variieren je nach Indikation und verwendeten Materialien, eine Behandlungseinheit ist ab 80 Euro erhältlich. „Mesotherapie sehe ich als sanfte, aber sehr wirkungsvolle Möglichkeit im Bereich der Schönheitsmedizin“, sagt Dr. Fuchs. Besonders erfolgreich wird die Mesotherapie sogar in der Schmerztherapie eingesetzt!

Hautverjüngung 

durch natürliche Zellregeneration


Schon lange weiß man, dass das Blut, nämlich die Blutplättchen, Wachstumsfaktoren enthält, die die Wundheilung in Gang setzen und das natürliche Wachstum von Zellen und Gewebe unterstützen. MyCells®, eine patentierte, sanfte und innovative Methode zur Hautverjüngung, nutzt dieses Wirkprinzip. Sie sind selbst die Quelle der Verjüngungskur Ihrer Haut.


Diese neue Behandlungsmethode klingt aufwändig, ist aber absolut sanft und natürlich: Es wird Blut entnommen, zentrifugiert und in einem speziellen Verfahren aufbereitet, konzentriert und anschließend als PRP (Plättchen Reiches Plasma) in die ausgewählten Hautbezirke - z.B. Falten - appliziert. Über längere Zeit werden nun heilungsfördernde Wachstumsfaktoren produziert und Stammzellen aktiviert. Dadurch werden Reparaturvorgänge im Gewebe in Gang gesetzt. Dann folgt eine biologische Regeneration von Zellen und Gewebe ohne Einsatz von chemischen oder körperfremden Materialien. "Das Resultat ist ein absolut natürliches Aussehen, die nachhaltige Reduzierung von Falten sowie eine Verbesserung des gesamten Hautbild", sagt. Dr. Fuchs.

MyCells® ermöglicht also die natürliche Zellregeneration unter Nutzung körpereigener Zellen, die langfristige Ergebnisse bringt. "Wir garantieren absolute Sicherheit für den Patienten und keine unerwünschten Nebenwirkungen", sagt Dr. Fuchs, "es werden auch keine industriellen Fremdsubstanzen verwendet, die etwa Allergien hervorrufen können." Und: der Zeitaufwand für die nahezu schmerzfreie Behandlung ist gering. Zudem kann MyCells® auch mit allen anderen bekannten Methoden zur Hautverjüngung kombiniert werden wie z.B. Hyaluronsäurefiller, Peeling, Mesotherapie, Radiofrequenz, Laser etc. Je nach Ausgangssituation 1 – 3 Behandlungen im Abstand von 4 – 6 Wochen, danach Auffrischungsbehandlungen alle 1 – 2 Jahre.



Dr. Monika Fuchs ist ganzheitliche und ästhetische Medizinerin in Wien mit den Schwerpunkten ästhetische Medizin, Metabolic Balance, Mesotherapie, Schmerztherapie und Good Aging. 

 www.dr-m-fuchs.at - sponsored Post

Fotocredits: fotolia/Dr. Fuchs