Header Ads

Berufung leben: Tu es!

Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie zufrieden bist du mit deinem Job? Machst du wirklich das, was du machen willst? Wenn nicht: Es ist nie zu spät, deine Berufung zu finden und zu leben.

Oft nutzen wir nicht unser ganzes Potenzial, weil wir in Gewohnheiten und Verhaltensmustern fest stecken und womöglich alle möglichen Ängste damit verbinden, das zu tun, was uns glücklich macht. Jetzt ist Schluss damit! Wenn du schon lange einen Umschulungs-Lehrgang besuchen willst, dann tu es einfach. Du willst ein Seminar halten? Dann warte nicht länger. Jede Veränderung beginnt haargenau gleich: Mit dem ersten Schritt.  
Denn die Liebe zum Tun ist der wichtigste Schlüssel, der  zum Erfolg führt.

Mut zum Tun – trau dich!

Lebe deinen Traum und verträume nicht dein Leben, ist ein sinn-voller Leitspruch im Leben. Denn das Schlimmste, was es zu bereuen gibt, ist wohl das, was man einfach nur versucht hat. Die Fehlerkultur in unserer Gesellschaft ist wohl noch nicht so gut entwickelt, wie sie es in anderen Kulturkreisen wie z.B. in Amerika ist. Es ist doch ganz normal, etwas zu versuchen, und dabei Fehler zu machen. Schließlich ist niemand mit der Erfahrung geboren worden, die er heute hat – oder die er in den nächsten Jahren noch sammeln wird. Ausnahmslos niemand! Erfahrungsgemäß sind die größten Nörgler und Kritiker stets die, die sich selbst nie getraut haben, ihre Ziele zu verwirklichen.
Jeder, der es heute nach oben geschafft hat, ist einmal oder mehrmals im Großen oder Kleinen gescheitert. Sonst hätte er heute den Erfahungsschatz nicht, der ihn nach oben gebracht hat. Hättest du gedacht, dass ausgerechnet Walt Disney von seinem Arbeitgeber gefeuert worden war, und das auch noch mit der Begründung, dass er zu wenig kreativ gewesen sei? Ausgerechnet Walt Disney, der Schöpfer der berühmtesten Zeichentrick-Figur der Welt?
Und hättest du geglaubt, dass Harland David Sanders, der Gründer der internationalen Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken, mit seinem heute weltbekannten Rezept für gebackenes Hühnchen bei 1.008 Restaurants zuvor abgeblitzt war? Erst das 1.009-ste hatte Ja gesagt! Und hat damit Sanders erst im Alter von 65 Jahren seine erste Million beschert.

“Eine Erfolgsformel kann ich Dir nicht geben; aber ich kann Dir sagen, was zum Misserfolg führt: Der Versuch jedem gerecht zu werden.” Herbert Bayard Swope 

Credits: Fotolia/Zerbor