Header Ads

Gartenarbeit im März – jetzt geht’s los!

Bei der Gartenarbeit im März ist der Saisonstart: Jetzt wird der Boden aufbereitet und nach den kalten Wintermonaten werden auch Rasen, Beete und Wege werden wieder in Form gebracht. Auch mit dem Pflanzen und Säen kannst du schon beginnen. Mit diesen Gartenarbeiten kannst du jetzt loslegen!



Gartenarbeit im März
Bei der Gartenarbeit im März wird zuerst geputzt und gründlich gereinigt.

Gartenarbeit im März: Wege reinigen

 

Über den Winter haben sich womöglich Gewächse und Moose an Wegen und Gartenzäunen gebildet. Jetzt kannst du diese entfernen, damit dein Garten wieder gepflegt erscheint.


Gartenarbeit im März: Beete kompostieren

 

Befreie die Beete von Laub und Unkraut wie Giersch und andere. Fülle eine 3 cm dicke Kompostschicht auf.





Gartenarbeit im März
Kurz vor Frühlingsbeginn wird auch das Gras wieder in
Schuss gebracht.

Gartenarbeit im März: Rasen

 

Nach dem Frost braucht das Gras neue Pflege: Entferne Laub und Äste, damit der Rasen wieder gut belüftet wird und wachsen kann. Das verhindert auch, dass Pilze aus dem Boden sprießen.

Ist die Wiese an manchen Flecken schlecht begrünt, streue Grassamen nach. Gegen Mitte März kannst du das erste Mal den Rasen  mähen. Anschließend düngen.


Gartenarbeit im März

Gartenarbeit im März
Das richtige Timing trägt später zu einem prachtvollen Garten bei.







Gartenarbeit im März: Pflanzen ziehen

 

Anfang März werden die Geranien, die im Haus überwintert haben, umgetopft. Ab Ende März kannst du Stecklinge ziehen.

Frühes Gemüse wie Bohnen, Salat und Zwiebel kannst du vor der Gartenarbeit im März in einer Blumenkiste im warmen Zimmer auf der Fensterbank säen. Sie wachsen dort heran, bis du sie ab April ins Freie bringen kannst. Hier kannst du auch nachlesen, wie du dein Gemüsebeet selbst anlegen und deine Ernte beim Kochen genießen kannst!









Gartenarbeit im März
Sträucher: Obstgenuss daheim!

Gartenarbeit im März: Beerensträucher und Stauden setzen

 

Hast du im Herbst noch keine Beerensträucher gepflanzt? Das kannst du bei der Gartenarbeit im März nachholen. Gleich ob Himbeer-, Brombeer- oder Stachelbeerstrauch, die Ernte wird allerdings erst im nächsten Jahr üppig ausfallen. Freu dich schon darauf!

Im April ist übrigens dann die beste Zeit, um Stauden zu pflanzen, z.B. Hyazinthen oder Rhododendron.




Gartenarbeit im März
Obsternte: Der Schnitt macht's aus.

Gartenarbeit im März: Sträucher und Bäume rückschneiden


 

Gerade Obstbäume brauchen Zeit, um sich vom Schnitt zu erholen, damit die Früchte gut wachsen und du ausreichend ernten kannst. Warte also nicht zu lange – jetzt ist höchste Zeit! Im April sind dann die Rosen mit dem Rückschnitt dran.




Gartenarbeit im März
Im Frühling kannst du den Samen für einen herrlichen Garten
säen. Probiere auch mal neue Pflanzen aus!

Gartenarbeit im März: Aussäen


Kräuter wie Dill, Bohnenkraut, Kresse, Petersilie, Koriander oder Kerbel kannst du schon bei der Gartenarbeit im März aussäen, aber auch Frühkartoffeln, Zwiebeln und Spinat sind Anwärter für die Gartenarbeit im März. Wenn du ein kleines Gewächshaus hast, kannst du außerdem Fenchel, Brokkoli und Kohl anbauen. Ebenso kommen die Samen der ersten einjährigen Blumen wie Sonnenhut und Duftwicken nun in die Erde.
Tipp: Verwende dabei eine spezielle Aussaat-Erde. Diese enthält nicht zu viele Nährstoffe, darum müssen sie selbst starke Wurzeln ausbilden.


Text: Susanne Prosser, Fotos: Pixabay, Fotolia