Header Ads

Wärmende Rezepte: Iss dich warm!

Geht es dir auch so wie mir und hast du oft kalte Hände und Füße? Bibberst du oft bei diesen Temperaturen? Mein Tipp: Probiere die richtigen Winterrezepte, und mach dich von innen heraus warm! 

Maroni, bestimmte Fleischarten, Wintergemüse und einige Gewürze
heizen und von innen heraus ein. 
Im Winter, wenn es draußen richtig kalt ist, können wir uns zuhause ganz gemütlich „warm essen“. Denn bestimmte Lebensmittel geben direkt in unserem Körper Wärme ab und lassen uns gleich besser fühlen. Das weiß man in China schon seit Tausenden Jahren, und auch bei uns hat das Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin Einzug in die Winterküche gehalten. Zu den wärmenden Nahrungsmitteln zählen unsere traditionellen Wintergemüse wie z.B. Rotkraut und Kraut im Allgemeinen, Porree, Kürbis, Wildfleischarten (Hirsch, Fasan etc.), Lamm, aber auch Walnüsse, Maroni und Trockenfrüchte und bestimmte Gewürze wie Zimt, Kardamon, Chili, Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel oder Muskat uvm.

Wenig geeignet im Winter ist Rohkost und frisches Obst, insbesondere sind Zitrusfrüchte für den Körper laut TCM sehr kalt. Ob in der Früh, zu Mittag oder am Abend – ein gekochtes Gericht ist immer besser als ein schneller Snack aus der kalten Küche zwischendurch. Denn wer vom Bauch heraus gewärmt ist, ist weniger anfällig für Erkältungen. Auch beim Trinken wird es warm: Genieße Flüssiges auch lieber warm als kalt. So lieben wir die kalten Tage!

Hier sind eine paar Winterrezepte, die dich aufwärmen: 
Kartoffel-Parmesansouffle
Schwedischer Baiserkuchen mit Preiselbeersahne
Bratäpfel – das beste Rezept für Weihnachten
Winterlicher Eierlikörpunsch
Kürbissuppe Rezept
Alt Wiener Suppentopf




Foto: Fotolia